Regatta beim SKM auf dem Steinhuder Meer

Herzlich Willkommen

Sie finden uns am Nordufer des Steinhuder Meeres, einem der großen norddeutschen Binnenseen, zwischen Minden und Hannover. Mit 32 qkm ist es ein ideales Segelrevier für Jollen, Kats und Jollenkreuzer und zudem ein beliebtes Naherholungs- und Naturschutzgebiet der Region.

Freude am Segeln und an der Gemeinschaft sind unser Ansporn. Das Ergebnis ist ein aktiver Sportverein mit hohem Freizeitwert, u.a. durch eigene Wohnwagen-Stellplätze. Jährlich veranstalten wir mehrere Regatten für Opti-Kinder und Erwachsene. Die Jugend ist ein wichtiger Teil des SKM.

Wir betreiben eine öffentliche Kran- und Slipanlage, damit Sie Ihr Schiff sicher in und aus dem Steinhuder Meer bekommen. Näheres finden Sie auf der Vereinsseite.

Vereinshaus

Das Vereinshaus bildet den Mittelpunkt unseres Vereins. Die umfangreiche Infrastruktur mit großzügigen Sanitärräumen, einer komplett ausgestatteten, große Küche und dem Vereinsraum mit einer gut bestückten Theke steht allen zur Verfügung lässt keine Wünsche offen.

Mehr Infos...

Jugendgruppe

Wir haben eine sehr aktive Jugendgruppe und bieten unseren Kindern und Jugendlichen zwischen 8 und 18 Jahren einen Ort, in dem die Gemeinschaft, soziale Kompetenz und segelsportliche Aktivitäten gefördert werden.

Mehr Infos...

Der Segelklub Minden verfügt über eine eigene Krananlage für Boote bis zu einem Gewicht von 2 Tonnen. Für Vereinsmitglieder ist das jederzeit kostenfrei möglich, alle anderen zahlen einen geringe Benutzungsgebühr.

Mehr Infos...

Neuigkeiten aus dem Klub

Steinhuder Meer Rund 2017

Am 10.6.2017 fand die 33. Auflage der Regatta „Steinhuder Meer Rund“ statt. Genau 100 Boote hatten gemeldet, jedes zehnte vom SKM! Leider konnten Jörg Becker und Wolfgang Skyrde nicht antreten. Nächstes Jahr klappt das…

Weiterlesen ...

Erste Klubregatta der Saison

Am ersten Juni - Wochenende fand die erste unserer drei Klubregatten in dieser Saison statt. Angesetzt war dieses Ereignis für Samstag, aber wegen mangelndem Wind wurde sie verschoben. Trotz der Flaute war unser Sportwart Martin aber höchst motiviert und pünktlich um 13 Uhr am Flaggenmast und hat seine kleine Ansprache gehalten - auch wenn er ziemlich einsam da unten stand. Unsere kleine Regatta wurde auf den nächsten Tag verlegt.

Weiterlesen ...